Kundenfeedback von

Inge Nichtewitz

„Seit über 28 Jahren halte ich Hörgeräte Reichel jetzt die Treue.

Damals war ich gerade mal Ende Zwanzig und eigentlich noch viel zu jung für Hörgeräte. Aber mein Hörvermögen wurde immer schlechter und als gesellige Zeitgenossin wollte ich es nicht hinnehmen die Pointen der Witze nicht zu verstehen.

Ich ging darum nach Regenstauf und war von Anfang an begeistert wie freundlich und zuvorkommend sich um mich gekümmert wurde.

Mittlerweile sind meine beiden Akustikerinnen Sabine Baumann und Sandra Stockmaier so etwas wie gute Freundinnen für mich. Ich habe das Gefühl, ich gehöre zu einer großen Familie. Im Moment teste ich wieder neue Hörsysteme und stelle fest, die Technik wird immer besser.“

Kundenfeedback von

Hr. Trampusch

Mit 22 Jahren war ich fast ertaubt aber nach zwei Operationen wieder geheilt. 20 Jahre später verlor ich beiderseits fast mein ganzes Hörvermögen durch einen Hörsturz. Es war auf ein Minimum reduziert.

Seit nunmehr über 30 Jahren darf ich die professionelle, einfühlsame und äußerst zufriedenstellende Betreuung, anfangs in Regensburg, jetzt in Nittendorf, durch die Firma Reichel erfahren.

Ohne diese Hilfe wäre für mich ein normales Leben, mit Familie, Beruf und Gemeinschaft nicht möglich gewesen.

Danke.

Hr. Trampusch geht gerne zu Konzerten und ist kulturell interessiert. Jahrelang hat er, zusammen mit seiner Frau die Serenadenkonzerte im Regensburger Museum betreut.

Er stellte mit seinen ersten Hörgeräten fest, dass es Instrumente gibt, die er bisher noch nie gehört hatte.

Kundenfeedback von

Fr. Wittl

Ich trage seit 1998 Hörgeräte. Dies sind nun meine 3.. Ich bin die ganzen Jahre über immer sehr zufrieden. Die Akustiker sind stets auf meine Bedürfnisse als Hörgeräteträger eingegangen und haben sich sehr viel Zeit genommen. Die ganze Firma ist sehr kundenorientiert. Ich bekomme auf alle meine Fragen eine Antwort und fühle mich so nie alleine gelassen mit der Technik und meiner Schwerhörigkeit.

Aufgrund des einfühlsamen Umgangs wurde mir die Diagnose Schwerhörigkeit leichter gemacht. Für mich wurde sich Zeit genommen. Man baut eine Vertrauensbasis auf und das hat mir die Angst vor den Hörgeräten genommen. Schön ist, dass ich verschiedene Hörgeräte ausprobieren konnte und das ich nicht extra nach Regensburg fahren muss, denn hier in Parsberg kann ich den Besuch bei Hörgeräte Reichel mit vielen anderen Erledigungen verbinden.

Kundenfeedback von

Fritz Ehrensberger

Die Beratung ist super. Ich habe alle Möglichkeiten aufgezeigt bekommen und verschiedene Geräte ohne Zeitdruck getestet. Sehr zufrieden bin ich mit dem Service und mit der Überprüfung meiner Hörgeräte. Die Freundlichkeit des Personals ist absolut überzeugend und ich komme gerne hier her nach Parsberg. Sehr positiv ist auch, dass es immer wieder Angebote gibt und das regelmäßig Hörtests gemacht werden, um festzustellen, ob noch alles passt. Das Ambiente ist wunderbar und wichtig für mich ist, dass Hörgeräte Reichel vor Ort ist. Viele kommen auch aus dem Umland hier her.

Ich trage meine Hörgeräte ganz konstant um den bestmöglichen Gewöhnungseffekt zu erzielen.

Sehr positiv für mich ist die automatische Programmumschaltung. Vorallem das Musikprogramm ist klasse, denn damit kann ich von Rock bis Klassik alles wieder wunderbar hören und auch in Gesellschaft komme ich mit beiden Geräten wunderbar zurecht.

Kundenfeedback von

Hans Gleixner

„Bei Hörgeräte Reichel gefällt mir besonders die gute Atmosphäre im Geschäft. Die Stimmung ist immer gut und die Begrüßung sehr herzlich.

Egal mit welchen Wehwechen ich komme, alle Mitarbeiter sind stets bemüht und finden immer eine Lösung. Besonders begeistert bin ich von den technischen Möglichkeiten.

Vor zwei Jahren habe ich neue Hörgeräte bekommen und seitdem ist mein Hörerfolg noch größer geworden. Die Entscheidung ist mir leicht gefallen, denn ich wurde so begeisternd beraten, dass ich selbst schon voller Vorfreude war. Es haben sich alle Ankündigungen bewahrheitet. Ich freue mich heute schon auf die nächsten, neuen Hörsysteme, auch wenn da noch eine Weile hin ist.“